SBR-Logo

Termine

  • 08.12.2021 | Öffentliche Sitzung
  • 09.02.2022 | Öffentliche Sitzung
  • 13.04.2022 | Öffentliche Sitzung
  • 08.06.2022 | Öffentliche Sitzung
  • 10.08.2022 | Öffentliche Sitzung
  • 12.10.2022 | Öffentliche Sitzung
  • 14.12.2022 | Öffentliche Sitzung

Termindetails siehe hier.

Logo Landesseniorenrat Mitglied im Landesseniorenrat Niedersachsen e.V.

Nachrichten

13. Deutscher Seniorentag 2021 - Online statt in Präsenz

BAGSO | 19.11.2021

Pressemitteilung: BAGSO reagiert auf aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie. Lesen.

Seniorenbeirat organisierte Ü60 Mittags- menü

Eigener Artikel | 27.10.2021

Die Stadt Nienburg und der Seniorenbeirat luden zum Mittagsmenü für Seniorinnen und Senioren in das "Restaurant Am Bürgerpark" ein.
Lesen

"Doppelkopf und Skat" sowie "Klönschnack" mit dem Seniorenbeirat

Eigener Artikel | 23.10.2021

Der Seniorenbeirat der Stadt Nienburg/Weser nimmt Doppelkopf, Skat und Kloenschnack ab dem 01.11.2021 wieder auf. Mitteilung Lesen.

Stadt Nienburg favorisiert Kreisverkehr für die sogenannte Lohmeyer-Kreuzung

DIE HARKE | 17.07.2021

Im Dezember 2019 stellte der Seniorenbeirat der Stadt Nienburg/Weser an den Stadtrat einen Antrag auf Änderung der Lohmeyer-Kreuzung in eine verkehrssichere Zone für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen. Im Bauausschuss wurden jetzt Planungen für eine Neugestaltung der Kreuzung vorgestellt. Artikel in DIE HARKE Lesen.

Seniorenbeirat der Stadt Nienburg/Weser stellt Tätigkeitsbericht vor

Eigener Artikel | 26.04.2021

Der Tätigkeitsbericht des Seniorenbeirates der Stadt Nienburg/Weser war ein Tagesordnungs- punkt am 20.04.2021 in der Sitzung des Aus- schusses Jugend, Soziales, Sport des Rates der Stadt Nienburg/Weser. Die Vorsitzende Rosel Wandmacher informierte die Ratsmitglieder und anwesenden Zuhörer*innen über die Aktivitäten des amtierenden Seniorenbeirates. Lesen.

„Sprachrohr für die ältere Generation“

DIE HARKE | 09.04.2021

Nienburgs Seniorenbeirat setzt sich für Ältere ein / Hoffnung, dass wieder Veranstaltungen statt- finden können. Artikel in DIE HARKE Lesen.

Ampel wird wegen Corona später installiert

DIE HARKE | 04.02.2021

Leitsysteme für Blinde können aufgrund von Kurzarbeit derzeit nicht geliefert werden. Bedarfsampel in der Celler Straße kommt ver- mutlich im März/April. Lesen.

Soziale Teilhabe von Menschen in Alten- und Pflegeheimen auch unter Corona-Beding- ungen sicherstellen

BAGSO | 15.12.2020

Auch Bewohnerinnen und Bewohner von statio- nären Pflegeeinrichtungen haben ein Recht auf gesellschaftliche Teilhabe und soziale Kontakte. Das gilt ungeachtet der Gefahren, die eine mögliche Ansteckung mit dem Corona-Virus gerade für sie bedeutet. In einer Stellungnahme richtet sich die BAGSO an Politik und Verwaltung, an die Leitungen und Träger von Pflegeein- richtungen und an die Gesellschaft. Das Papier benennt Mindestanforderungen an die Sicher- stellung sozialer Teilhabe, die auch unter Pandemie-Bedingungen erfüllt sein müssen, und zeigt Rahmenbedingungen auf, wie dies gelingen kann. Pressemitteilung/Stellungnahme lesen.
 

Herzlich Willkommen...

... auf den Webseiten des Seniorenbeirates der Stadt Nienburg/Weser. Wir sind die gewählte Senioren-Vertretung der Stadt Nienburg/Weser und setzen uns für die Interessen der älteren Menschen in unserer Stadt ein.

Seniorenbeirat startet wieder Veran- staltungen

23.10.2021 | "Doppelkopf und Skat" sowie "Klönschnack" mit dem Seniorenbeirat der Stadt Nienburg/Weser. Info hier lesen.

Was ist ein Seniorenbeirat?

Ein Seniorenbeirat (auch Seniorenrat) ist ein von Parteien unabhängiges, beratendes, nicht beschließendes Gremium auf Gemeinde-, Kreis- oder Landesebene, um die Interessen der älteren Generation oder besonderer Gruppen von Älteren in den politischen Prozess auf der jeweiligen Ebene einzubringen. Dementsprechend heißen die Gremien: Seniorenbeirat der Stadt XXX, Stadtseniorenrat, Kreisseniorenbeirat, Landesseniorenrat. In der Regel wird der Rat bei generationsübergreifenden und bei Gesundheitsthemen vor einer Entscheidung des jeweiligen Gebietsparlaments, z. B. einem Gemeinderat, Kreistag, Landtag, angehört. Auch in einigen Kirchen- und Parteigliederungen wird der Begriff (allerdings formal unterschiedlich) verwendet. Den Räten wird durch die jeweilige Gemeindesatzung die Teilnahme an den Ausschüssen der jeweiligen Ratsversammlung mit Antrags- und Stimmrecht eingeräumt.
Die Mitglieder werden entweder in Urwahl durch die Altersgruppe gewählt oder als Delegierte von einschlägigen Organisationen entsendet. Das können Verwaltungs- gemeinschaften, Verbände, Vereine und in diesem Themensprektrum aktive andere Gruppierungen sein, die für die allgemein gewählten Parlamentarier als Gesprächspartner wichtig sind.

Die Mitglieder sind Bürgerinnen und Bürger, die das 60. Lebensjahr vollendet haben. Sie verrichten ihre Arbeit im Beirat ehrenamtlich.

In einigen Bundesländern wird die Tätigkeit durch die Regierung als Beitrag zum bürgerschaftlichen Engagement systematisch gefördert; z. B. in Baden-Württemberg (bereits seit 1974), Hessen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt. Auf dieser Landesebene wird die Arbeit vom Sozialministerium gefördert oder sogar koordiniert. Die Mitgliedsverbände, Mitglieder und Delegierten treffen sich in einem festen Turnus zur Mitgliederversammlung. Je nach Größe hat der Rat auch einen festen Vorstand.

Quelle: Deutsche Wikipedia, modifiziert vom Seniorenbeirat der Stadt Nienburg/Weser.

 
Menu Nach oben rollen